Broschüre zur Inklusion

Mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 hat sich die Bundesrepublik Deutschland zur Umsetzung der sog. „Inklusion“ verpflichtet. Der Inklusionsgedanke ist als solches wertvoll, schafft er doch Behinderten einklagbare Rechte zur vollständigen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gleichwohl ist die Inklusion als solches nicht unumstritten, da die derzeitige Diskussion aus einem Recht auf Inklusion eine Pflicht zu machen droht. Besondere Einrichtungen für Menschen Behinderungen werden dabei jetzt schon von manchen als „Separatisten-Vereine“ gebrandmarkt. Dass viele – vor allem geistig behinderte – Menschen gerade hier Schutzräume finden, die für das Gelingen ihre Lebens notwendig sind, wird oft übersehen.

Der Beauftragte der Regierung des Landes NRW für die Belange der Menschen mit Behinderung hat jetzt eine Broschüre zur Inklusion veröffentlicht. Die Schrift mit dem Titel „Inklusion macht die Gesellschaft reicher. Durchsetzen, mitwirken, anregen“ kann auf der Homepage des Landesbeauftragten als pdf-Datei heruntergeladen werden (Größe 4,5 MB):

>> Download Inklusionbrochüre über die Homepage des Landesbehindertenbeauftragten NRW

Kl

Advertisements

Themenumfrage

Neben der Förderung der Schaffung von Wohn- und Arbeitsplätzen ist die Information Betroffener eine wichtige Aufgabe des Vereins „Horizonte – selbständig leben e.V.“ So fand im Januar 2012 ein viel beachteter Informationsabend mit Joseph Neumann MdL zu Frage der Beschäftigung Behinderter auf dem ersten Arbeitsmarkt statt. Wer nicht einfach behandelt werden will, muss selbst handeln und informiert sein. Als Verein möchten wir diese notwendig Aufklärungsarbeit fördern. Dabei sollen vor allem die Themen und Fragen der Betroffenen und ihrer Angehörigen im Vordergrund stehen. Nutzen  Sie daher die Kommentarfunktion zu diesem Artikel, um uns Ihre Themenwünsche bzw. -vorschläge mitzuteilen.  Wir werden dann versuchen, zu diesen Themen geeignete Informationsmöglichkeiten anzubieten.
 Sie können die Funktion auch nutzen, wenn Sie selbst ein interessantes Thema anbieten können. Wir nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf.

Kl

Der neue Vorstand ist der alte

Die Jahreshauptversammlung hat auf ihrer Sitzung vom 2. Juli den bisherigen Vorstand entlastet und durch Wahl in seinem Amt bestätigt. Vorsitzender des Vereins „Horizonte – selbstständig leben e.V“ ist damit weiterhin Dr. Werner Kleine, Sven Kaiser fungiert als Schriftführer und Bärbel Selter als Kassiererin.

Kl

Jahreshauptversammlung tritt am 2. Juli 2012 zusammen

Der Vorstand des Vereins „Horizonte – selbstständig leben e.V.“ lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2012 ein, die am

Montag, dem 2. Juli 2012 um 19.30 Uhr
im Katholischen Stadthaus (Laurentiusstr. 7, 42103 Wuppertal-Elberfeld, 1. Etage)

stattfinden wird. Turnusmäßig stehen in diesem Jahr die Vorstandswahlen an.

 Somit ergibt sich folgende Tagesordnung: 

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Vorstandes
  3. Kassenbericht
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Vorstandswahl
    1. Wahl eines/r Vorsitzenden
    2. Wahl eines/r Beisitzers/in
    3. Wahl eines/r Kassierers/in
  6. Wahl von zwei Kassenprüfern
  7. Perspektiven und Anregungen für die weitere Vereinsarbeit (Informationsabende etc.)
  8. Verschiedenes 

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Werner Kleine
Vorsitzender

Informationsabend „Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt“

Der nordrhein-westfälische Landtag ist zur Zeit mit der Weiterentwicklung der Gesetzgebung befasst, die bedeutsame Auswirkungen auf die Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung haben wird. Federführend ist unter anderem der Landtagsabgeordnete aus Wuppertal/Solingen Josef Neumann MdL (SPD). Wir konnten Herrn Neumann für einen Informationsabend gewinnen, der am

Montag, dem 23. Januar 2012 um 19.30 Uhr
im Katholischen Stadthaus (Laurentiusstr. 7, 42103 Wuppertal-Elberfeld)

stattfinden wird. Herr Neumann wird dann über die bereits erfolgten bzw. geplanten Entwicklungen berichten und steht auch für Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Erste Kooperationen zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung

Auf Initiative des Vereins „Horizonte – selbstständig leben e.V.“ gibt es eine Kooperation des Vereins mit der Lebenshilfe Wuppertal und dem Caritasverband Wuppertal/Solingen. Als erstes Ergebnis gibt es die Zielformulierung, in der ersten Jahreshälfte 2012 in einem Altenheim des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen vier Arbeitsplätze für Menschen mit einer geistigen Behinderung einzurichten. Die Arbeitnehmer werden dann im pflegehelferischen Bereich eingesetzt. Geplant sind in diesem Zusammenhang modulare Qualifizierungsmaßnahmen, die auch entsprechend zertifiziert werden. Der Einstieg in die Tätigkeit soll über erste Praktika erfolgen, die von der Lebenshilfe Wuppertal betreut werden. Zu gegebener Zeit kann dann eine feste Stellenübernahme erfolgen.

In weiteren Gesprächen sollen die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen geklärt werden. Wir werden an dieser Stelle über den Fortschritt der Planungen informieren.

Dr. Werner Kleine

Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist erfolgt

Das Finanzamt Wuppertal-Elberfeld hat mittlerweile auch die Gemeinnützigkeit des Vereins „Horizonte – selbstständig leben e.V.“ anerkannt. Damit sind aller Gründungsformalitäten abgeschlossen.